Zahnarzt Rosenheim
Bilder Trinkwassertalsperre Frauenau

Es tut sich etwas

von am 14.08.2009 unter Das sind wir, Tobi

Lange hat sich nichts mehr getan. Nur unsere Packliste wird immer länger und langsam machen wir uns Sorgen, ob wir alles in den VW Bus hineinbekommen. Hilfreich beim Vergrößern dieser waren die zahlreichen gemeinsamen Urlaube von uns zwei.

Unsere Freunde können es auch schon langsam nicht mehr hören, wenn wir immer wieder abschweifen und von der Reise träumen. Aber anscheinend konnten wir doch jemanden vom großem Unternehmen überzeugen.

An Tobi!!!

Ein immer begeisterter Typ

Ein immer begeisterter Typ

Ja, dieses Foto sagt eigentlich schon alles^^

Man muss aber auch dazu sagen, dass wir ihn schon sehr lange bearbeitet haben, da er der einzige war, den wir so wirklich noch dabei haben wollten. Sein Gegenargument war immer die finanzielle Belastung, da er aufgrund von „Arbeitslosigkeit durch Selbstverschulden“ nicht immer liquid ist.

Aber nachdem wir ihm alles schön gerechnet hatten, war er im Boot.

Dadurch sinken auch für uns die Reisekosten enorm, da Busanschaffung und Sprit nun durch 3 geteilt werden.

„Is aba imma no zdeia“ Zitat von uns dreien

Wir brauchen einen fahrbaren Untersatz (Teil 1)

von am 22.07.2009 unter Autokauf, Reisevorbereitungen

So, noch ein Jahr ist es hin, trotzdem müssen wir uns langsam um unseren fahrbaren Untersatz kümmern. Wir hatten uns ja überlegt, dass wir uns einen VW-Bus T3 mit Westfalia-Campingausstattung holen. Da hat man dann fast alles drin (Kühlschrank, Herd,…), was man so zum durch-die-Welt-reisen braucht; man kann da sogar drin übernachten (bis zu 4 Personen :D). Nur, wie kommen wir an so ein Ding ran? Immerhin werden die T3-Busse seit 1992 (Quelle: Wikipedia) nicht mehr hergestellt.

Also ab in die bekanntesten Gebrauchtwagenbörsen im Internet und los ging die Suche. Problem: Das Geld. Wir brauchen einerseits einen Bus, der möglichst nicht teurer als 3.000€ ist, andererseits muss der dann aber 13.000km am Stück durchhalten. In einer sehr detaillierten und gut formulierten Kaufberatung zu T3-Bussen konnten wir dann lesen, dass man für einen guten Camping-Bus mit mindestens 8.000€ rechnen müsste. Das war erst einmal in kleiner Schock für uns.

So sah das im Internet aus

So sah das im Internet aus

Doch nach einiger Zeit sind wir dann bei einem Gebrauchtwagenhändler in der Nähe von München fündig geworden. Für Recht günstige 2.300€ gab es einen (auf den Produktfotos) recht gut aussehenden VW Bus. Es war die 70PS-Version mit Servolenkung (!) und „gerade einmal“ 169.000km auf dem Buckel. Baujahr: 1982. Das Schnäppchen wollten wir uns nicht entgehen lassen, also haben wir uns heute einen Tag in der Schule frei genommen und sind ab nach München. Es war ein brütend heißer Tag, die Luft ließ sich quasi mit dem Messer schneiden.

Endlich angekommen kam die große Überraschung. Wir hatten uns „ein wenig“ von den Bilder täuschen lassen. Ich würde den Bus eher als „Rostlaube“, „Schrottkiste“ oder „Mülldeponie“ bezeichnen. Wir haben ihn uns erst mal von außen angeschaut und festgestellt, dass es überall rostige Beulen, Fugen und Löcher gab. Als da Marcus mal den Zustand des Rostes mit dem Finger testen wollte, brach er gleich durch (siehe Fotos)…

Während wir den Wagen inspizierten kam ein Ortsanssässiger vorbei. Mit Ortsansässiger meine ich Ortsansässiger. Immerhin wohnte er in einem Wohnwagen auf dem Gebrauchtwagenmarktplatz. Und dann ging es los… Der Typ hat uns zugelabert und hat einfach nicht mehr aufgehört. Leider haben wir kein Bild von ihm. Er ist nämlich (angeblich) selber „Oldtimer“-Liebhaber und bastelt gerne an Autos rum. Mittlerweile wissen wir von seinen gefühlt 100 Autos, die er seit 1970 aufgemotzt hat. Zu jedem davon gab es eine Geschichte mit tollen Zitaten des Mechaniker, Begegnungen mit der Polizei, etc… Furchtbar.

Um uns den Innenraum anzuschauen mussten wir ja den Schlüssel vom Händler holen (mit der Hoffnung unseren Freund loszuwerden). Hat blöderweise nicht funktioniert. Naja, innendrin sah es dann fast noch schlimmer als von außen. Überall lag noch Müll/Dreck rum, der Kühlschrank war verschimmelt, auf den Matratzen waren Flecken, überall war Staub, usw… Die interessantesten Funde waren ein Tampon und eine Pornozeitschrift der Vorbesitzer. Ich verstehe einfach nicht, warum man das Auto nicht wenigstens ein bisschen vorher aufräumt…

Sind dann mehr oder weniger enttäuscht wieder heim, aber jetzt wissen wir schon einmal was wir NICHT wollen.^^

Seite 15 von 15« Erste...1112131415